colors night - Free Template by www.temblo.com
Home Archiv Gästebuch Abo RSS
Home Archiv Gästebuch Abo Kontakt RSS
Die Tage fällt Regen im ganzen Land,
Doch glaub ich, die Wolken sind über mir gebannt...
Will nicht mehr Lachen, zu müde das Gesicht...
Ich wünschte ich stände vor'm jüngsten Gericht...

Ich trage sie in mir, so tief ich kann,
Will sie für mich behalten, lass niemanden ran...
Die Trauer, Das Leid, Die Wut, Der Schmerz,
All das trag ich für mich, in meinem Herz...

Meine Lieder sind schwer,
Doch will ich noch nicht schlafen,
Obwohl nichts das Glück bring wieder her...
Mein Blick ist trüb wie der Nebel im Hafen...

Ich hab ein Problem, aber ich kann es nicht verstehen...
Ich hab doch keinen Grund, warum kann ich das glück denn nicht sehen...
ich weiß was ich fühle,
Ich weiß nicht was ich fühle

©Großmann
4.4.07 20:22


Ich denke ich meine ich weiß...
Ich hoffe ich glaube ich bete...
Ich liebe ich sterbe ich hasse...
Ich möchte ich will ich bitte...
Ich renne ich atme ich höre...
Ich fliege ich falle ich störe...

Ich kenne... dich...
4.4.07 20:22


Mein Stern, Mein Stern,
Wo bist du nur?
Ich brauche dich, Ich hab dich gern...

Vielen Lichtern bin ich begegnet,
Doch alle waren blass.
Noch keins war für mich gedacht

Mein 3. oder 4. Licht,
hat gesagt ich bräucht es nicht,
Ich dacht es wär mein Stern,
Da zerbrach es mir meinen weichen Kern...

Zerfetzt von der blinden Liebe da,
Wanderte ich, ein ganzes Jahr...
Bis ich erkannt,
Das Liebe macht nur krank...

Viele Lichter kamen her...
Doch mein Schatten verschlang sie...
Wie ein Schild, das versucht zu schützen mich,
Vor jenem falschen Licht..

Viele Lichter, jung und schön,
Hab ich auf meinem Weg gesehn,
Doch geb ich nicht ruh,
bis ich gefunden hab,
meinen lieben Stern...

Und das bist du...
4.4.07 20:21


© 2007 Free Template by www.temblo.com.
All rights reserved. Design by Luc Mos.
Host by myblog